Beschreibung:

Karpaltunnel Syndrom: ist ein Resultat von Druck auf den Median Nerv. Ursachen: metabolischer Natur, Verletzung oder Infektion.

Wann ist der Eingriff empfohlen?:

Im Fall, wenn eine konservative Behandlung nicht mehr ausreicht um die Symptomatik (u. a. Steifheit, Lähmung, Verfärbungen, spröde und brüchige Nägel) zu lindern.

Ziel des Eingriffs:

Vergrößerung des Karpaltunnels, wodurch der Druck auf die Bänder und deren Fortsätze, sowie den Nerv, gemindert wird.

Operations-technik :

Offene Dekompression des Karpaltunnels unter lokaler Betäubung. Den Schnitt setzen wir in der so genannten "Lebenslinie", dann trennen wir die verwachsenen Bänder, sowie die Verwachsungen mit der Fascie. Man muss den Mittelarmnerv auf der gesamten Länge freilegen und die Verwachsungen entfernen. Nach der Operation lässt der Schmerz sofort nach, die Steifheit und Schwäche der Muskeln jedoch, geht langsamer bzw. nie ganz zurück (1 bis 2 Jahre).

Mögliche Komplikationen :

Beschädigung des Nervs, Bluterguss, Schwellung, Infektion

Nachbehandlung :

1. - 2. Tag - natürliche Streckung mit Hilfe eines elastischen Verbands, 2. und 3. Tag - sanfte, tüchtige Bewegungen. Die Nähte werden nach etwa 10 Tagen entfernt. Alle verbundenen Beschwerden nehmen nach etwa 4-6 Wochen ab.